Es gibt Dinge, die sind einfach da. Und kaum jemand weiß, wieso sie überhaupt da sind. So ist es auch bei der Schlaufe am Hemd. Egal ob bei Frauen– oder Herrenhemden – sie befindet sich meistens auf der Rückseite des Oberteils. Aber hat diese Schlaufe überhaupt einen Nutzen?

Spoiler: Ja! Zumindest HATTE sie mal einen konkreten Nutzen!

Das hat es mit der Schlaufe an der Hemdrückseite auf sich

Es gibt Kleidungsstücke, die kommen einfach nie aus der Mode. Egal ob weiß, knallbunt, oversized oder slimfit – ein klassisches Hemd geht einfach immer und darf in keiner Gardarobe fehlen. Aber ist euch schon mal aufgefallen, dass viele Hemden eine kleine Schlaufe an der Rückseite? Kaum einer weiß, was die Schlaufe da eigentlich zu suchen hat. Dabei ist dieses kleine Detail am Rücken aus einem ganz bestimmten Grund mittig über der Kellerfalte eingenäht. Bereit für einen echten Funfact?

Entwickelt wurde die Schlaufe am Hemd in den 50er Jahren in den USA von dem Modelabel „GANT“. Sie wurde zuerst in der Ivy League, einem Elite-College, eingesetzt. Warum die Schlaufe ausgerechnet in einem College zuerst Einzug fand? Tja, dafür gibt es tatsächlich einen ganz bestimmten Grund!

Kein Bügeln mehr dank Locker Loop

Die Lasche sollte den Elite-Studenten nämlich dabei helfen, ihre Hemden ordentlich an den Garderobenhaken aufhängen zu können, wenn sie sich für den Sport umzogen. Denn Kleiderbügel gab es in der Sportumkleide nicht. Das Hemd wurde so im Spint vor dem Zerknittern geschützt! So entstand übrigens auch der Name des kleinen Anhängsels: „Locker Loop“ – also übersetzt Spint-Schlaufe. Und damit wisst ihr nun auch wie das gute Ding heißt und könnt bei einer geselligen Runde noch mehr mit eurem Wissen über die Geschichte des Hemdes fachsimplen.

via GIPHY

Von den USA aus trat die kleine Schlaufe dann den Siegeszug nach Europa an. Dort wurde sie zum Accessoire an jedem Herrenhemd. Doch wir sind noch nicht zu Ende mit unserer Reihe an Funfacts, denn eine gewisse Zeit lang wurde das Accessoire einfach zweckentfremdet.

Europa gab der Schlaufe eine neue Bedeutung

Es heißt: Die europäischen Männer wussten den „Locker Loop“ noch in einer ganz anderen Art und Weise zu verwenden. In den 60er Jahren soll die Schlaufe nämlich auch gleich den Beziehungsstatus signalisiert haben. Wer noch auf Brautschau war, der ließ sich gerne mal an der Hemdschlaufe von interessierten Frauen heranziehen. Wer seine Mrs. Right dann gefunden hat, schnitt den „Locker Loop“ einfach ab. So war für alle klar ersichtlich „Ich bin bereits vergeben!“. Wir können jetzt nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ob diese Geschichte wirklich stimmt, immerhin waren wir ja nicht dabei. ABER wir finden die Vorstellung eigentlich ganz cute, dass das unsere Eltern so gemacht haben könnten. Aus diesem Grund glauben wir die Geschichte aus dem Netz jetzt einfach mal und lassen sie so stehen!