Keine Frühaufsteherin? Kein Problem! Mit unseren 5 Tipps wirst du zur happy Morning-Person. Na gut, vielleicht nicht ganz! Aber DIESE 5 Tipps erleichtern dir das Aufstehen – versprochen!

Weg mit dem Snooze-Button

Herrlich, wenn wir einfach immer wieder auf den Snooze-Button klicken und so den Tag noch etwas warten lassen können …. Aber Achtung! Für den Körper kommt es nach dem Betätigen der Snooze Taste im schlimmsten Fall dazu, dass es zu einem erneuten Einschlafen und damit zum Start eines neuen Schlafzyklus kommt. Bei einem weiteren Wecker-Klingeln, was Stress für deinen Körper bedeuten kann. Besser: Wirklich direkt nach dem ersten Wecker aufstehen. Du snoozt aber wirklich gerne? Gut, dann beginne langsam und stelle dir einen zweiten Wecker 10-15 Minuten nach dem ersten. Du wirst sehen, dein Tag startet gleich viel besser!

via GIPHY

Vitaminkick am Morgen

Nicht nur du, sondern auch deine Haut braucht Vitamine. Vor allem Vitamin C sorgt für einen wahren Frischekick und bietet dir morgens angewendet gleich einen Schutz für den ganzen Tag: Es beugt deiner Haut wirksam gegen Schäden durch freie Radikale vor und mindert die UV-bedingte Hautalterung deiner Zellen. Klingt gut? Finden wir auch! Mit dem NIVEA Q10 Energy Anti-Falten Perlen Serum milderst du nicht nur die ersten Fältchen, sondern auch deine müde Haut früh am Morgen. Passend dazu bringt dich die NIVEA Q10 Energy Pflegeserie mit vollem Vitaminkick durch den Tag.

Bild: NIVEA/Beiersdorf

Einatmen

Klingt komisch, ist aber so: Wenn wir direkt früh morgens die Fenster aufmachen und frische Luft einatmen, geht es uns den ganzen Tag besser. Das macht nämlich wach und versorgt dein Gehirn mit der Portion Sauerstoff, die es jetzt braucht. Und im Winter ist ein offenes Fenster gleich doppelt so gut, denn durch die kalte Luft sind wir sofort viel wacher. Aber nicht vergessen: Nur Stoßlüften oder die Heizung abdrehen, wenn du länger vor hast zu lüften.

via GIPHY

Durchziehen

Wie bei allen Dingen im Leben ist Durchhaltevermögen das A und O für Erfolg. Sobald du deinen Schlafrhythmus also einmal gefunden hast, solltest du diesen am Wochenende nicht gleich wieder durcheinanderbringen. Daher gilt: Dein Wecker sollte die ganze Woche lang zur selben Zeit klingeln, damit sich dein Körper an den Rhythmus gewöhnen kann.

via GIPHY

Wasser gleich morgens

Wenn du aufwachst, bist du dehydriert, weil du seit einigen Stunden nichts mehr zu trinken hattest- soweit logisch, oder? Sobald du deinem Körper etwas Wasser gibst, wird dein Kreislauf angeregt und du wirst dich fitter fühlen! Am besten du trinkst direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser und startest so mit Energie in den Tag. Warmes Wasser stärkt übrigens dein Immunsystem und ist besser verträglich als kaltes Wasser.

via GIPHY