Es ist ein leidiges Thema: Eingerissene Fingernägel können einem schon mal den Tag versauen. Aber wusstet ihr, dass eure Nägel durch die falsche Ernährung brüchig werden können? Ihr solltet daher unbedingt auf euren Speiseplan achten und gewisse Nahrungsmittel in euren Alltag integrieren. Mit diesen Lebensmitteln wachsen eure Nägel schneller und gesünder.

Eure Nails werden es euch danken, versprochen!

Diese Lebensmittel stärken eure Fingernägel 

Wir alle wünschen uns schöne und gesunde Fingernägel. Regelmäßig zur Maniküre zu gehen, ist definitiv schon mal ein guter Tipp. Doch es ist mindestens genauso wichtig, die Nägel von innen zu stärken. Klar könnten wir hier auch auf Supplements setzten, immerhin gibt es mittlerweile unzählige Produkte am Markt. Noch simpler ist es aber, wenn ihr euren Speiseplan durch bestimmte Lebensmittel ergänzt. So könnt ihr quasi euren eigenen Nährstoff-Cocktail für starke Fingernägel zusammenstellen. Diese Nahrungsmittel solltet ihr dabei unbedingt integrieren:

Kalzium durch Grünkohl und Banane

Wenn ihr unter brüchigen Nägeln leidet, könntet ihr doch mal mit einem Grünen Smoothie aus Grünkohl und Bananen in den Tag starten! Denn das darin enthaltene Kalzium ist ein wertvoller Mineralstoff und der Wegbereiter zu gesunden und kräftigen Nägeln. Fehlt unserem Körper Kalzium, werden die Nägel spröde und trocken; auch weiße Streifen können sich dann bilden. Solltet ihr also solche Streifen auf euren Nägeln entdecken, wisst ihr jetzt, was zu tun ist.

via GIPHY

Tipp: In den Wintermonaten ist durchaus es eine gute Idee, öfters mal an der frischen Luft Vitamin D zu tanken. Denn Vitamin D verbessert auch die Kalziumaufnahme.

Biotin durch Bohnen

Biotin darf in dieser Liste auf gar keinen Fall fehlen. Immerhin gilt es als echtes Schönheitsvitamin. Nicht ohne Grund: Biotin – auch Vitamin B7 genannt – ist an vielen Prozessen im Körper beteiligt und wird für das Wachstum gesunder Nägel benötigt. Ein Biotin-Mangel sorgt für trockene und brüchige Nägel. Und natürlich können eure Nägel bei einem Mangel auch nicht so schnell wachsen. Vor allem grüne und weiße Bohnen enthalten sehr viel Biotin. Den Titel als Lebensmittel für gesunde Nägel hat sich das Böhnchen also durchaus verdient. 

Eisen durch Spinat und Linsen

Spinat und Linsen besitzen viel Eisen und Folsäure, was beides zu einer verbesserten Gesundheit der Nägel beiträgt. Zum einen ist Eisen ist ein wichtiger Nährstoff, der dem Körper über unsere Nahrung zugeführt werden muss. Er bindet Sauerstoff und erhöht somit den Sauerstoffgehalt des Gewebes, was für feste und starke Nägel sorgt. Passt dieser Gehalt, bekommen Nägel außerdem eine gesunde, rosa Färbung. Zum anderen stärkt Folsäure ebenfalls die Bestandteile der Nägel, macht sie härter und flexibler. Also wie wärs demnächst mal wieder mit einem Spinat-Linsen-Salat?

via GIPHY

Vitamin A durch Karotten und Süßkartoffeln

Orange is key! Denn tatsächlich enthaltet oranges Gemüse, wie beispielsweise Karotten und Süßkartoffeln, besonders viel Beta-Carotin. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe von Vitamin A, welches im Körper dann umgewandelt wird. Dieser Nährstoff regt das Wachstum der Zellen an und sorgt damit für den Aufbau gesunder und stabiler Nägel. Außerdem kann das enthaltene Vitamin A dazu beitragen, dass eingerissene Nägel schneller wieder zusammenwachsen. Also her mit dem Karottensaft!

Zink durch Erbsen

Okay, Erbsensuppe klingt jetzt erstmal nicht so prickelnd, doch wenn ihr euren Nägeln etwas Gutes tun wollt, solltet ihr euch öfters mal ein solches Süppchen zubereiten. Erbsen sind nämlich wunderbare Zink-Lieferanten. Ein Mangel kann nicht nur zur Verfärbung der Nägel führen, sondern lässt sie auch brüchiger werden. Das Zink in den Erbsen unterstützt den Körper bei der Bildung von neuen Proteinen, die eure Nägel gesund werden lassen! Naaa, und plötzlich klingt die Erbsensuppe gar nicht mehr so schlecht, oder?

via GIPHY