Überzupfte, zu dünne Augenbrauen und tonnenweise Make-Up: Was in den frühen 2000er der letzte Schrei war, ist heute eine Sünde. Ach, wir lieben es, in Erinnerungen zu schwelgen…

Emo-Look

Könnt ihr euch noch an die Zeiten erinnern als wir ohne Kajal nicht das Haus verließen? Hauptsache schwarz war das Motto: Schwarzer Kajal, Eyeliner und Lidschatten – gepaart mit einer blassen Grundierung. Heute absolut undenkbar, damals ein echter Trend! Unser Emo-Vorbild in den 2000er war Sängerin Avril Lavinge. Sie blieb den Look treu, wir mögen es heut natürlicher!

Überzupfte Augenbrauen

Hand auf’s Herz: Wir haben doch alle ein Foto aus unserer Jugendzeit, worauf man erkennt, dass wir es mit der Pinzette zu gut meinten! Heute können wir Tränen lachen beim Anblick, damals war es einfach nur stylisch, die Augenbrauen super dünn zu tragen. Stars wie Christina Auguilera waren unser absolutes Vorbild. Doch auch sie trägt mittlerweile volle und top gestylte Augenbrauen. Wer nun auch gerne täglich gestylte Augenbrauen hat, sollte am besten zum Brow Lift Kit von Beautylash greifen. So bekommen die Augenbrauen neuen Schwung, Lücken werden optisch kaschiert und die Brauen wirken dichter.

Chunky Strähnchen

Hell no! Auch so ein Trend aus den 2000er, bei dem uns heute dieHaare zu Berge stehen: Die Chunky Strähnchen. Egal ob schwarz, pink oder blau – bei der Farbwahl waren keine Grenzen gesetzt. Die wohl bekannteste Vertreterin des Trends war Sängerin Cascada, die in ihrer blonden Mähne mit den Chunky Strähnen schwarze Highlights setzte. Damals ein riesiger Hit, heute setzt die Sängerin wohl doch eher auf straights Blond