TikTok hat wieder einen neuen Lifestyle-Trend für uns parat: Den „Hot Girl Walk“! Ja schon klar, viele TikTok-Hypes sind völliger Quatsch. Doch bei diesem Trend können wir getrost mitmachen, denn beim „Hot Girl Walk“ geht es (zum Glück) nicht darum, beim Joggen ein „heißes Girl“ zu sein uns. Viel mehr handelt es sich dabei, um eine Art, unser Wohlbefinden und Selbstbewusstsein nachhaltig zu stärken! Wie genau das gehen soll, verraten wir euch hier. 

Gleich vorweg: „Hot Girl Walks“ sind natürlich nicht nur was für „Girls“! Es ist völlig egal, zu welchem Geschlecht ihr euch zugehörig fühlt. Alle, die Body und Mind in Einklang bringen wollen, können mitmachen! 

„Hot Girl Walk“: So stärkt ein Spaziergang dein Selbstbewusstsein

Mal ehrlich, wer von uns macht beim Gang ins Fitnessstudio schon einen Freudensprung? Wohl die wenigsten! Auch wenn das Gefühl nach dem Training natürlich super ist, braucht es ordentlich Disziplin, um sich jeden Tag aufs neue zu motivieren. Wenn wir also auf Social Media über einen neuen Fitness-Trend stolpern, der gute Laune und einen definierten Body bei wenig Anstrengung verspricht, werden wir hellhörig.

Klar, Instagram und TikTok sind nicht immer gut für unsere mentale Gesundheit. Vor allem, wenn wir uns ständig mit vermeintlich perfekten Influencern, Celebrities und Co vergleichen, die uns quasi ein schlechtes Gewissen machen, wenn wir lieber mal einen Abend auf der Couch verbringen, als ins Gym zu gehen oder ein Workout zu machen. Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt eine Art Gegentrend gibt! Denn der HGW dient in erste Linie dazu, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken.

Hot-Girl-Bewegung entstand im Lockdown

Zugegeben, einen besseren Namen hätte man sich schon einfallen lassen können, denn „Hot Girl Walk“ schreit nicht gerade nach Mental Health und mehr Wohlbefinden. Aber wer hat sich den Namen überhaupt einfallen lassen?

Erfunden hat das ganze die Studentin Mia Lind, als sie auf der Suche nach einem Workout war, vor dem es ihr nicht graute. „Ich erkannte das meditative Element, das mit einem langen Spaziergang einhergeht. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass Spazierengehen mit einem starken Stigma behaftet ist, weil es keine richtige Form der Bewegung ist, also habe ich dem Ganzen ein Rebranding als Hot-Girl-Walk verpasst“, so Mia in einem ihrer Videos. Und es scheint, als habe TikTok nur auf eine Bewegung wie diese gewartet! Aus Mias Idee entstand nämlich ein echter Hype. So verzeichnet der Hashtag allein auf TikTok bereits über 400 Millionen Aufrufe.

@danielle_carolan starting today I’ll be going for a hot girl walk everyday & empowering myself ✨#hotgirlwalk ♬ Steeeam – Shelly

TikTok hat es also tatsächlich geschafft, den guten, alten Spaziergang wieder sexy zu machen! Und aus dem Phänomen hat sich inzwischen eine ausgewachsene Selfcare-Bewegung entwickelt. Beim „Hot Girl Walk“ geht es nämlich nicht einfach nur darum, spazieren zu gehen. Okay, wir wollen euch jetzt gar nicht länger auf die Folter spannen ….

So geht der HGW

Kommen wir zu den Hardfacts des „Hot Girl Walks“. Der Walk sollte am besten täglich stattfinden und etwa 4.000 bis 8.000 Schritte umfassen. Je nach Tempo dauert das etwa eine Stunde. Ein Schrittzähler kann euch dabei helfen, das Pensum besser einzuschätzen. Aber: No Pressure! Denn mindestens genauso essenziell wie der körperliche Teil ist der mentale Part des HGW.

Während des Laufens sollen aufmunternde Podcasts oder ermutigende Musik gehört werden. Mia empfiehlt dazu auch spezielle Playlists. Okay zugegeben, bis dahin unterscheidet sich der HGW nicht sonderlich von einem herkömmlichen Spaziergang. Jetzt kommt aber der essenzielle Part! Beim Spazieren darfst du nämlich nur an drei Dinge denken:

  1. Dinge, für die du dankbar bist. Es sollten mindestens drei Dinge sein.
  2. Deine Ziele: Und überleg dir wie du sie erreichst.
  3. Wie „hot“ du bist. Mach dir also selbst mindestens ein Kompliment. 

@exactlyliketheothergirls #greenscreen literally my best glow up advice in 45s follow if you wanna hear my whole journey #advice ♬ original sound – Mia

Bewegung trifft Manifestation

Ihr merkt es schon: Manifestationen liegen eindeutig im Trend. So spielen sie auch beim HGW eine wichtige Rolle. Aber es gibt auch noch einige Dinge, die ihr dabei beachten solltet. So solltet ihr zum Beispiel auf gar keinen Fall, so Mia, während des Walks an Beziehungsdramen denken. Wenn die Gedanken abschweifen, kann man die Lautstärke der Playlist erhöhen, um sich wieder auf die Spur zu bringen. Für deinen Kopf gilt: Negative Gedanken müssen draußen bleiben!

Und auch wenn der „Hot Girl Walk“ als neuer Fitness-Trend gefeiert wird: Mia betont immer wieder, dass es beim Spazieren eben nicht nur darum geht, den Körper zu optimieren: „Viele Leute denken, dass es beim ‚Hot Girl Walk‘ um Gewichtsabnahme geht, aber das ist es nicht. Die größten Veränderungen sind diejenigen, die innerlich beginnen“, so die Influencerin.

„Es geht weg von der Diätkultur, weg von der Gewichtsabnahme, es geht einfach darum, rauszugehen, mit sich selbst zu sein, seinen Körper zu bewegen und sich auf positive Gedanken zu konzentrieren.“, sagt Mia. Und ganz wichtig: Der „Hot Girl Walk“ endet nicht einfach nach dem Spaziergang! Ziel ist es, die HGW-Energy mitzunehmen. In den Tag, die Woche, das Jahr – einfach immer und überall! So kommen wir nicht nur unseren Zielen näher, sondern stärken unser Selbstbewusstsein und Wohlbefinden dauerhaft! Endlich mal ein TikTok-Trend, mit dem wir wirklich was anfangen können.