An der Ostsee in Deutschland ist es vor kurzem zu einem … ja nennen wir es, „erregendem“ Hacker-Angriff gekommen. Unbekannte Scherzbolde mit Hacking-Skills haben den Info-Bildschirm eines Ostsee-Dorfs gekapert und stundenlang Sexfilme abgespielt.

Wieso? Das weiß tatsächlich keiner so genau!

Hacker kapern Info-Bildschirm und lassen stundenlang Pornos abspielen

„Skandal“ an der Ostsee! Normalerweise sollten Veranstaltungstipps und die aktuelle Wetterprognose über die digitale Info-Tafel des Fischerdorfs Vitte auf der Ostsee-Insel Hiddensee flimmern. Doch wie die „Bild“ jetzt berichtet, bekamen die Bewohner*innen und Urlauber*innen plötzlich etwas ganz anderes zu sehen. Unbekannte hatten das Gerät gehackt und stundenlang Porno-Filme abgespielt. Und keiner weiß, wieso!

via GIPHY

Da haben die Bewohner*innen wohl nicht schlecht gestaunt, als sie den Wetterbericht auf den sogenannten Infopoints abrufen wollten. Natürlich haben die zuständigen Behörden den Bildschirm umgehend abgestellt, als sie von dem skandalösen Unterhaltungsprogramm erfuhren!

Täter*in verfügt über „ausgeprägtes Fachwissen“

Die lokale Polizei leitete Ermittlungen zu dem brisanten Fall ein. „Wir ermitteln jetzt wegen des Verdachts der Verbreitung pornografischer Schriften und des Ausspähens von Daten“, so die zuständige Polizeiinspektion. Nach ersten Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass sich der Täter oder die Täterin direkt am Gerät Zugang zu der Software verschafft haben muss. Er oder sie verfüge demnach offenbar über ein ausgeprägtes Fachwissen über die Funktionsweise dieser Informationstafeln.

Die Gemeinde wollte sich nicht zu dem Fall äußern, der Bürgermeister des Dorfes zeigte laut einer lokalen Zeitung lediglich „enttäuscht über die kriminelle Energie, mit der die Täter vorgingen“. Die Infoscreens, die erst im Vorjahr in Betrieb genommen worden waren, sollen jetzt jedenfalls sicherer vor Hacker-Angriffen gemacht werden.

via GIPHY