Bearbeitete Fotos auf Social Media – ein alter Hut! Bearbeitete Videos, in denen völlig veränderte Körper zu sehen sind, stehen jetzt offenbar an der Tagesordnung. Videos werden immer wichtiger, wie wir auf Plattformen wie Instagram und TikTok gerade beobachten können. Aber nicht alles, was wir dort sehen, ist echt! In einem schockierendem Video zeigt eine Influencerin jetzt, wie easy sich in den heutigen Video-Programmen Körper verändern lassen.

Also aufgepasst: Selbst Reels und TikToks zeigen keine realen Körper.

Schockierendes Video von Influencerin zu Videobearbeitung

Ihr habt bestimmt schon einmal beobachtet, wie leicht es ist, unsere Fotos zu bearbeiten. Ein bisschen Weichzeichner hier, hier und da noch eine schmalere Taille, weißere Zähne und größere Augen. Was viele von uns aber wahrscheinlich nicht so am Schirm hatten: Das alles ist auch bei der Videobearbeitung möglich. Und tatsächlich ist es erschreckend, wie einfach es ist, in Videos unsere Körper zu verändern. Influencerin Emily Clarkson führt in einem ihrer jüngsten Videos vor, wie schnell es geht. „Ich denke, wir wissen inzwischen, dass es Videobearbeitungssoftware gibt“, beginnt sie ihr Video. Aber wie wir in dem Video erfahren, braucht es schockierenderweise noch nicht einmal große Schnittprogrammkenntnisse, um seinen Körper unrealistischen Schönheitsidealen anzupassen.

In Emilys Clip ist zu sehen, wie sie durch ihre Videobearbeitungs-App arbeitet und damit ihre Taille strafft und schmälert, ihre Hüften etwas runder macht, sich selbst ein paar Zentimeter dazu schummelt und sich plötzlich sehr viel schlankere Beine hat. „Ich kann auf dem Bildschirm zu sehen sein und einen Körper darstellen, der mir nicht gehört. Ich kann sogar mein Gesicht verändern, seine Struktur, die Farbe meiner Augen“, sagt sie, während sie ihren Hautton und ihre Augenfarbe verändert“, so Emily.

Influencerin Emily Clarkson: „Es ist sehr, sehr einfach zu manipulieren“

In ihrer Caption beschreibt die Content Creatorin, dass sich der Hintergrund mit den Bearbeitungen zwar ein wenig mitbewegt, wenn sie vor einer weißen Wand steht – aber wenn sie es tatsächlich darauf anlegen würde, hätte man als Viewer überhaupt keine Chance, die Bearbeitung zu erkennen. „Wenn du dich das nächste Mal unsicher fühlst, weil du etwas auf Instagram gesehen hast, erinnere dich bitte daran, dass es sehr einfach ist, das Bild zu manipulieren“, betont die Influencerin.

Ihre Follower sind begeistert. „Großartig Ems es ist eine schlimme Welt!!! Wir müssen alle vor dieser neuen Welt der realitätsverzerrten Avatare schützen“, kommentiert eine ihrer Follower. Noch eine weitere Followerin schreibt: „Hatte keine Ahnung, dass man das sowohl mit Videos als auch mit Fotos machen kann verdammt erschreckend.“

Also liebe missen, nochmals zum Mitschreiben: Wenn ihr euch mal wieder schlecht fühlt, weil ihr nicht so ausseht, wie die Influencer:innen und Stars auf Insta & Co., denkt an dieses Video. Auf Social Media ist kaum etwas echt!