Kompromisse gehören zum Leben einfach dazu. Und gerade in einer Beziehung ist es wichtig, auf den Partner oder die Partnerin zuzugehen und bei Problemen einen Mittelweg zu finden. Doch es gibt Dinge in einer Partnerschaft, bei denen man nie einen Kompromiss eingehen sollte.

Welche Dinge das sind, verraten wir euch hier.

1. Träume und Ziele

Ob ihr die Welt entdecken wollt, an einen fremden Ort ziehen oder vielleicht ein eigenes Label gründen möchtet – jeder hat seine eigenen Ziele im Leben. Manche Träume sind verrückter, die anderen weniger – doch klar ist: Eure Träume und Ziele solltet ihr niemals für eine Person hinten anstellen oder sogar aufgeben. Das kann vielleicht kurzfristig gut gehen, doch auf Dauer schadet es der Beziehung. Denn irgendwann werdet ihr die verpassten Gelegenheiten dem Partner oder der Partnerin vorhalten – ob bewusst oder unterbewusst. Ihr solltet also mit jemandem zusammen sein, der euch in euren Zielen unterstützt und euch dabei hilft, eure Träume zu verwirklichen.

2. Werte

Unterschiedlichen Meinungen und Interessen sind in einer Beziehung völlig in Ordnung. Sie können die Beziehung sogar spannend machen. Unterscheiden sich Wertvorstellungen in einer Beziehung allerdings grob – wie zum Beispiel darin, was ihr moralisch oder ethisch korrekt findet – wird es ziemlich kritisch. Wenn das nicht matcht, und ihr die Grundwerte des Partners oder der Partnerin nicht akzeptieren könnt, gestaltet sich eine Beziehung langfristig betrachtet äußerst schwierig.

3. Kinderplanung

Kompromisse und Familienplanung sind ein äußerst heikles Thema. Die Entscheidung, ein Baby zu bekommen oder nicht, ist eine höchstpersönliche, die jeder für sich selbst treffen sollte. Immerhin verändert ein Kind das Leben für immer. Wenn ihr euch in dieser Hinsicht also nicht einig seid, gibt es keine Zwischenlösung! Entweder man bekommt ein Baby oder man entscheidet sich dagegen! Egal welchen Weg ihr hier dann also wählt, einer von euch wird (höchstwahrscheinlich) unzufrieden sein.

4. Sex

And last but not least … let’s talk about Sex! Natürlich kann es in einer Beziehung auch vorkommen, dass zwei unterschiedliche Libido aufeinandertreffen – oder ihr unterschiedliche Vorlieben habt. Doch gerade was Sex betrifft, solltet ihr niemals Kompromisse eingehen, bei denen ihr euch unwohl fühlt. Denn sobald man sich zu etwas gedrängt fühlt, ist eine Grenze überschritten. Wenn ihr also merkt, dass etwas einfach nicht so euer Ding ist, solltet ihr das auch unbedingt so kommunizieren. Und das muss von dem Partner oder der Partnerin respektiert werden – Punkt! Ihr solltet solche Dinge auch nicht „aus Nettigkeit“ tun. Denn auf Dauer kann sich diese Energie des „Gefallen-tuns“ negativ auf die Beziehung auswirken und ein gewisses Ungleichgewicht hervorbringen. Egal ob früher oder später – Konflikte sind da vorprogrammiert.