Auf Twitter, Instagram & Co trended derzeit alles rund um „Red Flags“ – also quasi eine Art Warnung vor dem Date, das einfach nicht das richtige zu sein scheint. Von toxischen Charaktereigenschaften bis hin zur „falschen“ Haarfarbe ist da alles dabei. Doch während der Trend auf Social Media das Ganze fast schon ein bisschen ins Lächerliche zieht, wollen wir wissen, was sind eigentlich wirklich Red Flags beim Dating?

Das hat sich auch die Dating-App Bumble gefragt und eine Umfrage unter ihren Usern gestartet. Und das ist dabei herausgekommen:

5 Red Flags beim Dating

Gemeinsam mit Civey befragte Bumble insgesamt 2.500 Singles zwischen 18 und 35 Jahren zu ihrem Dating-Verhalten und vor allem dazu, was sie davon abhalten würde, eine Beziehung mit einer Person einzugehen.

Das sind die Top 5 Red Flags der Bumble-User:

Sich nicht für Gleichberechtigung einsetzen

Eine offene Einstellung, Gleichberechtigung und Feminismus sind für viele Singles offenbar besonders wichtig. Denn immerhin 40 Prozent der Befragten würden keine ernsthafte Beziehung mit einer Person eingehen wollen, die gegen Gleichberechtigung ist. Bei den Frauen ist das laut Umfrage sogar für mehr als jede Zweite (58 Prozent) der Fall. Bei einer sexistischen Einstellung ist bei mehr als jeder vierten Person (27 Prozent) Schluss.

Unterschiedliche politische Einstellungen

Auch Politik spielt beim Dating scheinbar eine wichtige Rolle und die „falsche“ Einstellung des Gegenübers zählt für die Mehrheit der Befragten ganz eindeutig zu den Red Flags. Für mehr als die Hälfte (55 Prozent) der 18 – 29-Jährigen sind andere politische Ansichten nämlich ein absolutes No-Go. Bei den 30- bis 39-Jährigen kommen rassistische Äußerungen besonders schlecht an und sind für mehr als die Hälfte (51 Prozent) ganz eindeutig ein Ausschlusskriterium. Für mehr als zwei Drittel, also insgesamt 72 Prozent ist das Teilen der gleichen Werte deshalb auch der Schlüssel für eine langanhaltende Beziehung.

Eine negative Einstellung haben

Neben Politik und Gleichberechtigung spielt aber auch eine positive Einstellung eine wichtige Rolle für viele Bumble-User. Wie die Umfrage der Dating-App zeigt, achten viele Singles nämlich vermehrt darauf, mit wem sie sich umgeben. So vermeiden es etwa 40 Prozent der Befragten aktiv, Zeit mit negativ eingestellten Menschen zu verbringen. Wer ständig sudert und sich über alles beschwert, schwingt also ganz eindeutig Red Flags!

Nicht über sich selbst lachen können

Humor ist für die meisten in Beziehungen immer noch besonders wichtig. Das zeigt auch die aktuelle Umfrage der Dating-App. 61 Prozent der Befragten geben an, dass eine Person, die nicht über sich selbst lachen kann, nicht für eine ernsthafte Beziehung für sie infrage kommt. Versteht man keinen Spaß, dann heißt es ganz klar Red Flag Alert!

Nicht über Sex sprechen

Wenn es um körperliche Intimität und Sex geht, würde die Mehrheit gerne offenere Gespräche führen. Deshalb wünschen sich die Befragten auch, dass potenzielle Partner offen über Sex reden (66 Prozent) und dass sie sich dazu ermutigt fühlen, ihre sexuellen Bedürfnisse klar zu äußern (58 Prozent). Communication is key!