Seit wenigen Tagen ist die bereits im Vorfeld gehypte Serie „1899“ bei Netflix am Start. Doch es gibt etwas, das das Mystery-Drama noch sehenswerter macht! Eine kleine Änderung bei den Spracheinstellungen sorgt nämlich für ein völlig anderes Seherlebnis.

Eines vorweg: auf Deutsch solltet ihr die Folgen lieber nicht streamen.

„1899“: Streamt die Mystery-Serie nicht auf Deutsch

Viele neigen dazu, Serien und Filme auf Deutsch anzusehen – vor allem, wenn man bereits weiß, dass es eine deutsche Produktion ist. Doch genau hier könnte man bei der Neuerscheinung „1899“ einen großen Fehler begehen. Wie der Trailer bereits verrät, handelt die Serie von zahlreichen Menschen aus unterschiedlichen Nationen, die sich gemeinsam auf einem Schiff befinden, um in eine hoffentlich glänzende Zukunft nach New York zu starten.

Und hier liegt auch schon das Problem: In der deutschen Fassung werden alle Gespräche der europäischen Auswanderer einfach strikt auf Deutsch synchronisiert. Dabei geht einiges an Emotionen und Bedeutung verloren. Daher empfiehlt es sich, „1899“ in der Originalfassung anzusehen. Klar, wer ungern Untertitel liest, der wird damit bestimmt keine so große Freude haben. Aber dennoch lohnt es sich – promise!

Denn die Handlung der Serie lebt – neben dem mysteriösen Vibe – von den Konversationen der verschiedenen Figuren. Hier hört man einen Sprachen-Mix, der von Englisch über Spanisch, Französisch, Polnisch und viele weiteren Sprachen reicht. Jedoch nur in der Originalversion! Seht ihr euch die Szenen in den jeweiligen Muttersprachen der Figuren an, dann werden auch die Missverständnisse, die sich in den Gesprächen entwickeln, viel eher sichtbar.

Serienschöpfer:innen hatten Originalfassung im Sinn

Die beiden Serienschöpfer:innen Jantje Friese und Baran bo Odar (die übrigens auch die Macher:innen von „Dark“ sind) hatten ohnehin vorgesehen, dass die Originalfassung die eigentlich für alle vorgesehene Version sein soll. Und das aus einem guten Grund! Denn die Mischung aus Kommunikation, Misskommunikation, Verständnis, Unverständnis, dem Überwinden und dem Scheitern von Sprachbarrieren sind Elemente der Serie, die für eine einzigartige Stimmung und Dynamik zwischen den einzelnen Charakteren sorgen. Ziemlich schade, dass dieses Highlight in der deutschen Synchronfassung einfach nicht existiert.

So seht ihr die Serie „richtig“ an

Gut, da wir das nun wissen, sollten wir in den Einstellungen des Streamingportals schleunigst die Sprache ändern. Aber Achtung: Hier müsst ihr beachten, dass ihr im Sprachenmenü von Netflix unbedingt die Version „Englisch [Original]“ auswählt. Es gibt nämlich auch die Option „Englisch – Synchronisiert“. Doch dabei ist es genauso wie bei der deutschen Variante – ALLE Gespräche sind dann auf Englisch. Etwas irreführend, we know …

Zum Vergleich könnt ihr euch hier den multilingualen Trailer ansehen:

Übrigens: Da in einigen Szenen auch deutsche Schauspieler:innen vorkommen, gibt es dementsprechend auch Parts, in denen ihr keine Untertitel lesen müsst