Dating war gestern, jetzt wird gedreamdatet! In der siebten Folge von „Die Bachelorette“ wird es emotional. Nicht nur für Sharon, auch die übrig gebliebenen Kandidaten kommen bei den Traumdates an ihre Belastungsgrenzen. Doch was wurde eigentlich aus den guten, alten Übernachtungsdates?

Nach der aktuellen Folge sind bei uns nun einige Fragen aufgetaucht!

Bachelorette 2022: Eine Henkersmahlzeit mit Sharon

Es wird ernst. Die Liebesreise bei „Die Bachelorette“ 2022 neigt sich dem Ende. Sechs Männer sind in Folge sieben noch übrig. Und gleich zu Beginn hat Sharon Battiste eine Überraschung für die Kandidaten parat. Ein ausgiebiges Frühstück – oder wie wir es nennen: Eine Henkersmahlzeit. Denn Sharon nutzt das „Frühstück“, um gleich zwei Männer direkt rauszuschmeißen. Zu den anstehenden Dreamdates darf die Bachelorette nämlich nur vier Kandidaten einladen. Nacheinander pickt sie sich die Boys einzeln raus und sagt ihnen, ob sie bleiben dürfen oder nicht. Gehen müssen Tom und Alex. Für sie heißt es keine Rose, kein Dreamdate! Wir wissen ja nicht wie es euch geht, aber uns ging das jetzt etwas zu flott! Wir sind noch gar nicht so richtig auf die Dreamdates eingestellt. Aber Sharon hat ja auch keine Zeit zu verlieren. Also auf geht’s von Phuket nach Bangkok.

Sharon mit den letzten sechs Kandidaten beim Frühstück. Bild: RTL+

One Night in Bangkok

Den Startschuss gibt Steffen. Und das erste Dreamdate verläuft klassisch, kann man sagen: Rundflug über Bangkok – inklusive Knutscherei, anschließend gibt’s beim Essen über den Dächern der Stadt viel Gelächter und liebe Komplimente, ABER eben keine Momente, „in denen die Luft brennt“, wie Sharon im Nachhinein sagt. Trotzdem ist ihr schon klar: „Wenn alle vier Dreamdates so schön ablaufen, dann werde ich am Ende zerrissen sein.“ Hier stellt sich die Frage: Kann Steffen noch das Rennen machen und die letzte Rose ergattern? Wir lieben ja seinen genialen Humor, aber reicht das am Ende auch für Sharon?

Sharon und Steffen bei einem romantischen Essen. Bild: RTL+

Weiter geht’s mit Lukas! Jaaaa, alle lieben Lukas! Kein Wunder, zwischen ihm und Sharon matcht es total. I mean, können wir darüber reden, wie cute sich Lukas über Sharons Barfuß-Look gleich zu Beginn ihres Dreamdates freut. Und da sind sie auch schon wieder – diese Vibes – dieses Prickeln. Und bei ihrem Treffen stellt die Produktion auch noch dieselbe Badewanne auf das Deck, in der die Turteltäubchen schon ihr erstes Traumdate vor der Mondkulisse hatten. Darin kuschelnd überlegen die beiden sogar kurz, ob sie die Sendung vorzeitig zusammen verlassen wollen. Die Sache ist klar, Sharon fasst es zusammen: „Ja, das Feuer brennt – lichterloh.“

Bachelorette Sharon und Lukas bei ihrem Dreamdate in Bangkok. Bild: RTL+

Wo bleiben die Übernachtungsdates?

Und an dieser Stelle fragen wir uns: Was ist eigentlich aus den Übernachtungsdates geworden? In dieser Staffel ist noch kein einziger Kandidat über Nacht bei Sharon geblieben – dabei hätte sich das durchaus schon öfters mal angeboten (Hello, Mondscheindate mit Lukas?) Klar, in dieser Staffel sind viele Dinge anders, als in den Staffeln zuvor. Aber ganz ehrlich, was ist ein Dreamdate ohne Übernachtung? Gerade mit Lukas hätten wir uns das jetzt schon sehr erhofft. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Eine Folge bleibt noch!

Weiter geht’s mit Emanuell: Für ihn wünscht sich die Bachelorette etwas mehr Action: Er darf oder muss mit ihr eine Hauswand herunterlaufen – aus dem 30. Stock. Nette Idee, doch der Adrenalinkick geht wohl eher nach hinten los. Beide zeigen sich komplett fertig: „Weißt du wie viel Angst ich gerade habe?“, sagt Emanuell und streckt seine zitternde Hand nach Sharon aus. Die nimmt sie und entgegnet: „Ich heule gerade!“. Unten angekommen, müssen sich beide erstmal von dem Schock erholen. Am Abend treffen sie sich dann wieder zum Dinner. Emanuell öffnet sich zwar, erzählt von seiner schwierigen Vergangenheit und gesteht Sharon offen seine Gefühle, doch irgendwie vibed es zwischen den beiden nicht so ganz, wie wir finden.

Das perfekte Actiondate mit Jan

Und wir kommen auch schon zum letzten Dreamdate. Mit Jan. Hier klappt die Sache mit dem verbindenden Adrenalinkick schon deutlich besser. Die zwei wollen ihren Paragliding-Flug nachholen, der in Phuket vom Regen verhindert worden war. Diesmal wird es aber noch actionreicher: Skydiving, also ein Sprung aus dem Flugzeug – mit Blick auf Deutschland … ähhh Thailand … hmm, wir wissen ehrlich gesagt nicht, wo der Sprung stattgefunden hat.

Sharon beim Skydiving. Bild: RTL+

Aber egal – die zwei sind davon jedenfalls völlig überwältigt: „Diesen Moment in der Luft kann uns keiner nehmen.“ Nach dem Adrenalinkick malen sich die beiden einen gemeinsamen Alltag aus und kommen sich wieder näher. Und da haben wir auch den Salat, bzw. Sharon: „Ich habe mich verguckt – aber nicht nur in einen Mann.“ Die Entscheidung kann also kommen.

Bachelorette schmeißt Emmanuell raus

Am Ende entscheidet sich Sharon gegen Emmanuell. Nach dem ganzen Deep Talk beim Dreamdate hätte wohl nicht nur Emmanuell damit gerechnet, dass Steffen rausfliegt. Seine Enttäuschung und Fassungslosigkeit steht ihm ins Gesicht geschrieben. Unter vier Augen und Tränen will Sharon ihm erklären, dass sie mehr Zeit gebraucht hätten. Er aber ist dermaßen enttäuscht, dass er ihr nicht mal mehr in die Augen sehen kann: „Ich habe mich dir geöffnet, ich hab gekämpft, ich hab dran festgehalten – und bin auf die Schnauze gefallen.

Ins Finale ziehen also Steffen, Lukas und Jan ein! Drei Männer, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten und doch haben scheinbar alle einen Platz in Sharons Herz gefunden! Aber welcher Mann lässt es am höchsten schlagen?  Wir tippen auf Lukas. Das Gute ist: lange müssen wir nicht mehr auf die Antwort warten! Also stellt schon mal den Sekt kalt!

Das Finale, welches bei RTL am 28. Juli ab 20:15 Uhr im TV läuft, steht online auf RTL+ jetzt schon zur Verfügung. Das große Wiedersehen, moderiert von Sophia Thomalla , zeigt RTL am 28. Juli um 22:35 Uhr und parallel dazu im Livestream auf RTL+.