Im Prozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard kam jetzt Amber Heards Schwester zu Wort. Sie soll Zeugin einiger Auseinandersetzungen des Paares gewesen sein und sagt jetzt vor Gericht aus, dass Depp auch ihr gegenüber handgreiflich wurde.

In ihrer Aussage schildert sie jetzt brutale Streitereien des Paares.

Amber Heard: Ihre Schwester sagt aus

Nachdem Schauspielerin Amber Heard kürzlich vor Gericht zugegeben hat, dass sie ihren Ex-Mann Johnny Depp geschlagen hat, beschreibt ihre Schwester Whitney Henriquez in ihrer Zeugenaussage jetzt, wie genau Auseinandersetzungen zwischen Heard und Depp ausgesehen haben.

Denn die Frage, wer von beiden das Opfer häuslicher Gewalt war, ist für den Prozess essentiell. Schließlich betont Johnny Depp in seiner Klage, dass jegliche Aussagen von Heard – die sich in einem Artikel 2018 als Opfer häuslicher Gewalt bezeichnete – gelogen seien und Heard tatsächlich die Gewalttätige war.

Heards Schwester betont jetzt jedoch, dass Heard die Wahrheit sagt und Depp immer wieder gewalttätig geworden ist. Bereits kurz nach der Hochzeit des Paares soll Depp Heard während eines Streits im März 2015 mehrmals geschlagen haben. Grund für die Auseinandersetzung sei gewesen, dass Heard Nachrichten von Depp auf seinem Handy entdeckt hatte, die er seiner Ex-Freundin schrieb.

Der Schauspieler soll betrunken gewesen sein und gegenüber einem seiner Sicherheitsleute immer wieder betont haben: „Nun, Amber hat mich dazu gedrängt, Amber hat mich dazu gezwungen, und natürlich betrüge ich sie“, schildert Heards Schwester, die offenbar die Situation mitbekommen hat.

„Sie sagten schreckliche Dinge zueinander.“

Als Heard schließlich das Gespräch hört, startet ein Schreigefecht des Paares. „Er nannte sie eine verdammte Hure, eine verdammte Fotze, einen verbrauchten Müllsack“, erklärt Henriquez vor Gericht. „Sie sagten schreckliche Dinge zueinander. Sie hat ihn alt und fett genannt. Es war ein Kampf.“

Daraufhin wollte Henriquez die Situation beruhigen und ihre Schwester mit in ihre Wohnung nehmen. Doch Depp sei den beiden hinterhergelaufen und habe Henriquez in den Rücken geschlagen, woraufhin Heard einschritt. Sie soll Depp angeschrien und ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin Depp seiner damaligen Frau mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll. „Johnny hatte Amber bereits mit einer Hand an den Haaren gepackt und schlug ihr mit der anderen Hand wiederholt ins Gesicht“, sagte sie aus.

Die Situation kann letztlich nur von einem Sicherheitsbeamten aufgelöst werden. „Ich höre Johnnys Stimme, wie er schreit: ‚Ich hasse euch, verdammt. Ich hasse euch beide. Ihr verdammten Fotzen, ihr verdammten Huren’“, erinnert sich Henriquez. „Und ich höre ein Krachen und Hämmern und Schlagen, und er fängt an zu schreien wie ein Tier. Und dann habe ich Amber einfach in den Nebenraum gebracht und sie die ganze Nacht dort behalten.“

Sicherheitsbeamter widerlegt Aussagen

Der betroffene Sicherheitsmitarbeiter hatte in den vergangenen Wochen des Prozesses ebenfalls ausgesagt. Seiner Erinnerung nach kam es jedoch nicht zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Depp und Heard. Denn vor Gericht schilderte er, dass das Paar einen verbalen Streit hatte und Heard Gegenstände nach Depp warf.

Amber Heard und ihre Schwester bleiben jedoch bei ihrer Aussage; Henriquez betont sogar, dass Depp versucht habe, die Auseinandersetzung zu vertuschen, indem sie eine Geheimhaltungsvereinbarung unterschreiben sollte, was sie jedoch nicht tat.

Amber Heard: Visagistin bestätigt Verletzungen

Dass Heard von ihrem damaligen Mann geschlagen wurde, sollte vor Gericht auch ihre Visagistin Melanie Inglessis bestätigen. Denn immer wieder wurde im Rahmen des Prozesses nach Ambers sichtbaren Verletzungen gefragt und wie sie diese auf Red Carpets und bei öffentlichen Auftritten verstecken konnte.

Inglessis sagte jetzt aus, dass sie Heards Verletzungen im Dezember 2015 hautnah gesehen hat, da sie sie für einen Auftritt bei der „Late Late Show“ abdecken musste. Depp soll Heard zuvor Kopfstöße versetzt haben, als es zu einem Streit kam.

Noch am selben Abend rief Heard ihre Visagistin zu sich. Vor Gericht sagte sie aus, dass sie an diesem Abend noch keine Verletzungen erkennen konnte, am nächsten Tag waren jedoch einige sichtbar. Obwohl Inglessis nie gesehen hat, dass Depp Heard verletzt hat, bestätigt sie, dass es einige Verletzungen waren.

Heard hatte damals eine aufgeplatzte Lippe, ein geprelltes Gesicht und blaue Flecken im Gesicht. „Wir haben die Verfärbungen, die blauen Flecken, mit einem etwas stärkeren Concealer abgedeckt“, sagte Inglessis vor Gericht. „Einen, der einen etwas stärkeren Pfirsichunterton hat, den ich normalerweise nicht bei Amber verwende, aber Pfirsich hebt Blau auf. Also habe ich das unter den Augen gemacht.“ Ein roter Lippenstift sollte die Wunden an der Lippe verdecken.